top of page
  • AutorenbildOliver Blüher

Richtfest im vollvermieteten Aconlog Park Greven

Aconlog und bauwo feiern nächsten Meilenstein auf dem Weg zur Fertigstellung

Aconlog-Chef Gruendung 2021, Oliver Blueher Start-Up

(v.l.n.r.) Matthias Löhr (WM Group), Dietrich Aden Bürgermeister Greven, Erik Winkler (Goldbeck),

Anton Haltenort (Daimler Truck), Jens Koch (bauwo), Oliver Blüher (Aconlog), Dirk Meyer (WM Group) und Bernhard Rückert (bauwo). Bildrechte: Aconlog / bauwo


Greven, 25. August 2023 – Im Aconlog Park Greven in der Reckenfelder Straße 60 wurde am 24. August 2023 gemeinsam mit rund 100 Handwerkern, Projektbeteiligten, Mietern und geladenen Gästen das Richtfest gefeiert. Knapp 300 Tage nach dem Baubeginn und dreieinhalb Monate nach der Grundsteinlegung hat das Joint Venture Aconlog Projektentwicklung GmbH und bauwo Grundstücksgesellschaft mbH den nächsten Meilenstein erklommen.


Das Bauvorhaben auf dem 146.000 m² umfassenden ehemaligen Brownfield-Grundstück direkt an der B481 zwischen Greven und Emsdetten schreitet planmäßig voran. Im ersten Quartal 2024 stehen den beiden langfristigen Mietern insgesamt 81.500 m² Hallenfläche inklusive moderner Büro- und Sozial- sowie Mezzanineflächen mit moderner Heizungs- und Solartechnik im nachhaltigen KFW und DGNB Gold Standard sowie 300 Pkw-Plätzen zur Verfügung.


„Unser Lob und unsere Anerkennung gilt den Handwerkern für ihre sehr gute Leistung. Wir sind stolz darauf, dass alle Projektbeteiligte in so kurzer Zeit so viel geschafft haben“, sagte Oliver Blüher, Geschäftsführer der Aconlog „Die voraussichtliche Gesamtfertigstellung, welche auch alle Photovoltaikanlagen und die umfangreiche Außenanlagengestaltung beinhaltet, ist für den 31. März 2024 geplant, das sind ab heute noch 221 sportliche Tage.“

Bei Fertigstellung werden für das Bauvorhaben insgesamt rund 70 Nachunternehmen und pro Tag bis zu 85 Arbeitskräfte im Einsatz gewesen sein. Sie haben u.a. 5.000 Zeichnungen für die Planung zur Erstellung der vier Hallen A, B, C und D erstellt und Fertigteile mit einem Gesamtgewicht von ca. 20.000 Tonnen sowie 14.000 Kubikmeter Stahlfaserbeton für die Hallensohlen verbaut. Zudem werden u.a. 600.000 Dachbefestigungsschrauben an die richtige Stelle gesetzt worden sein und allein für die Sprinkleranlagen Leitungen auf einer Länge von ca. 36 Kilometer verlegt worden sein.


„Mittlerweile ist der Rohbau für alle vier Gebäudekörper abgeschlossen. In der Halle D, dem im Grundstück am tiefsten gelegenen Objekt, sind bereits alle Elektroarbeiten und Bürovorrichtungen erfolgt, die Sprinkleranlage ist implementiert und die Hallensohle mit der WHG-Abdichtung betoniert“, berichtet Jens Koch, Projektleiter der bauwo Grundstücksgesellschaft mbH zum Bautenstand.


Zudem sind die Fassadenarbeiten in Halle B, C und D abgeschlossen sowie die Dacharbeiten in Halle D. Aktuell hat das Bauteam mit der Dachabdichtung in den Hallen B und C begonnen, dadurch können die ersten Hallen bereits noch in diesem Jahr mit PV-Anlagen belegt werden.

Des Weiteren sind die Entwässerungsarbeiten weitestgehend abgeschlossen, sodass in Kürze auch die Asphalt- und Pflasterarbeiten für die ersten PKW Parkplätze und Straßen starten.


„Das zweite Gemeinschaftsvorhaben von Aconlog und bauwo verläuft ebenfalls sehr erfolgreich. Mit den beiden Mietern Daimler Truck AG und WM Group haben sich zwei sehr renommierte Unternehmen im Rahmen ihrer weiteren Expansion für eine langfristige Ansiedlung in unseren Neubauflächen entschieden. Unser Plan, am Standort Greven nachhaltig erfolgreich zu investieren, ist aufgegangen. Für die Dachflächen-PV Anlage haben wir im Juni bereits einen Zuschlag durch die Bundesnetzagentur erhalten, so dass wir rund 7 MWp installierte Leistung als wichtigen Teil unserer Nachhaltigkeitsstrategie der bauwo Ökofonds umsetzen können“, resümiertBernhard Rückert, Geschäftsführender Gesellschafter der bauwo.


Auch Grevens Bürgermeister Dietrich Aden ist hocherfreut, dass das Großprojekt sich vom Start weg so positiv und reibungslos entwickelt hat: „Wir waren sicher, dass sich in dieser verkehrsgünstigen Lage in Grevens größtem Ortsteil Reckenfeld sehr gute Erfolgschancen für so ein Vorhaben ergeben würden. Im Februar 2022 haben wir uns alle gemeinsam an einen Tisch gesetzt – und schon im November 2022 waren alle Fragen geklärt, Genehmigungen erteilt und das Baufeld geräumt. Und nur zehn Monate später haben wir die erfreuliche Gewissheit, dass dieses hochmoderne Logistikzentrum mit zwei namhaften Unternehmen als langfristigen Mietern ab 2024 Arbeitsplätze für etwa 200 Menschen hier am Ort schaffen wird.“



60 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page